Schutzstatus

Es gibt viele Gerüchte, Mutmaßungen und falsches Wissen was den Schutzstatus der Boa Constrictor Arten betrifft.Grundsätzlich sind diese Tiere laut dem Washingtoner Artenschutzabkommen geschützt. Anhang B dieses Abkommens besagt, dass die Tiere nicht unmittelbar vom Aussterben bedroht sind und somit nicht meldepflichtig sind. Dennoch braucht man einen Herkunftsnachweis für die Tiere. Dieser MUSS vorhanden sein.

Als uns bekannte einzige Melde UND Nachweispflichtige Unterart ist die Boa constrictor occidentalis.

Genehmigungsverfahren Gefahrtiere

Was auch viele mit diesem Schutzstatus verwechseln ist die Listung der Boa constrictor unter den Gefahrtieren.Leider sind diese Listen sehr willkürlich und nicht nur von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich, es kann auch jede Gemeinde oder Stadt seine eigenen Verordnungen erlassen.

Deshalb informiert euch einfach bei der Stadt oder Gemeinde nach dieser Liste der Gefahrtiere und lasst es euch wenn möglich schriftlich geben.

Sollten die Tiere gelistet sein bedarf es meistens einer Genehmigung. Auch diese zu erhalten ist wieder unterschiedlich. Deshalb können wir diesbezüglich einfach keine klare Aussage treffen.

Stadt Leipzig

In Leipzig sind Boa-Arten Genehmigungspflichtig. Diese Genehmigung müsst ihr über das Ordungsamt Abteilung Gefahrenabwehrrecht beantragen

Kontakt zur Behörde könnt ihr über folgenden Link aufnehmen (Leipzig - Gefahrenabwehrrecht)

Fazit: Boa Constrictor Arten sind geschützt und nachweispflichtig!

  • Boa Constrictor occidentalis bildet die Ausnahme mit dem Zusatz dass sie bei der Naturschutzbehörde auch meldepflichtig ist!
  • Wie die Gefahrtierverordnung in eurer Gemeinde ist, müsst ihr leider selbst rausfinden

Kommentar verfassen